Fahrrad fit für den Frühling

Fahrrad fit für den Frühling

So machen Sie Ihr Fahrrad fit für den Frühling

Das nasskalte Wetter verabschiedet sich so langsam – höchste Zeit, das Fahrrad aus dem Winterschlaf zu holen! Sportissimi erklärt, welche Handgriffe unerlässlich sind, wenn Sie Ihr Fahrrad einsatzbereit machen wollen. Und nach der Pflicht kommt die Kür… Mit dem Rad sind Sie ruckzuck am Ziel und tun ganz nebenbei auch tüchtig ‘was für Ihr Herz-Kreislauf-System. Toll also, dass nun auch das Wetter wieder mitmacht. Ob Ihr Fahrrad im Keller überwintert oder Nässe und Kälte abbekommen hat – Sie sollten es jetzt unbedingt auf seine Fahrtüchtigkeit überprüfen. Und so gehen Sie vor:

 

1. Frühjahrsputz

Damit ist nicht die Wohnung gemeint. Waschen Sie Ihr Fahrrad gründlich ab, sonst bleiben etwaige Mängel womöglich unter Matschresten verborgen. Auch umgekehrt sieht manches schlimmer aus als es in Wahrheit ist – nämlich einfach nur schmutzig.Verwenden Sie bitte ein spezielles Fahrradreinigungsmittel. Arbeiten Sie an einem gut belüfteten Ort, bestenfalls unmittelbar nahe eines Kanalablaufs, und zu Ihrer eigenen Sicherheit mit Schutzhandschuhen. Das Mittel sollte nach dem Aufsprühen etwas einwirken, dann können Sie den Dreck mit einem Schwamm oder je nach Erreichbarkeit ggf. mit einer kleinen Bürste abschrubben. Trocknen Sie das gesamte Fahrrad gut ab, bevor Sie mit der „Untersuchung” beginnen.

 

2. Schrauben nachziehen

Bereits beim Reinigen könnte es Ihnen aufgefallen sein, wenn sich an der einen oder anderen Stelle eine Schraube gelockert haben sollte. Aber auch wenn nicht: Bitte nun gründlich den Sitz jeder Schraube kontrollieren und bei Bedarf nachziehen.

 

3. Bremsen kontrollieren

Wohl am bedeutendsten für Ihre Sicherheit (und die der anderen Verkehrsteilnehmer) sind die Bremsen Ihres Fahrrads. Die Handbremsen sollten bereits auf mittelstarken Druck reagieren und nicht erst, wenn Sie den Hebel sehr weit zum Lenker gedrückt haben. In dem Fall bitte das Bremsseil straffer ziehen. Das gelingt sehr einfach durch Lösen und wieder Zuschrauben der Stellschraube direkt am Lenkergriff. Nun ist es wichtig, dass die Einstellung an der Bremszange unten am Reifen auch stimmt. Hierfür bitte einen 5er Inbusschlüssel bereithalten. Stellen Sie sicher, dass der Bremsschuh großflächig an der Radfelge anliegt. Wenn der Sitz nicht stimmt, das Werkzeug hinten ansetzen, den Bremsschuh an die geeignete Position bringen und wieder zudrehen. Dabei helfen Ihnen zahlreiche Tutorials im Netz. Bitte auch direkt an der Bremse schauen, wie die Bremsschnur aussieht (wenn stark abgenutzt, bitte austauschen) und das Kontraktionsverhalten der Bremszangen begutachten. Halten Sie den Bremszug fest, wenn Sie die Verankerung lösen und schieben die Zangen so weit zusammen, dass zwischen dem Bremsschuh und der Folge ein Abstand von etwa drei Millimetern verbleibt. Nun wieder festziehen. Wir wollen ehrlich sein – hierfür hat man entweder ein Händchen oder nicht. Wenn Sie sich mit der Einstellung Ihrer Fahrradbremse unsicher sind, bitte unbedingt einen versierten Bekannten oder auch einen Fachhändler zu Rate ziehen!

 

4. Schaltung prüfen

Auch Reparaturen der Schaltung sind im Zweifelsfall etwas für den Profi. Das Ausprobieren liegt aber bei Ihnen: Alle Ihrer Gänge testen und ggf. ab zum Fachhändler.

 

5. Reifen-Check

Bitte den Reifendruck sehr gewissenhaft kontrollieren. Zumindest werden Sie Ihre plattgestandenen Reifen aufpumpen müssen. Schauen Sie bitte auch ganz genau, wie die Reifenmäntel und -flanken aussehen. Sind die Reifen zu stark abgefahren, fehlt Ihnen der Grip auf der Fahrbahn und es wird Zeit für neue.

 

6. Licht

Eine funktionierende Lichtanlage gewährleistet eine sichere Fahrt (und ist übrigens auch gesetzlich verpflichtend). Kontrollieren Sie deshalb, bevor Sie wieder mit Ihrem Fahrrad fahren, ob sämtliche Leuchtmittel noch funktionieren und alle Kabel intakt sind. Akkubetriebene Lampen bitte aufladen. Natürlich müssen Sie auch selbst von anderen gut gesehen werden. Dafür sollten die Räder mit weißen, reflektierenden Streifen beklebt sein und falls nicht, haben Sie sie im Zweifelsfall mit vier Speicherreflektoren (auch als „Katzenaugen“ bekannt) versehen. Überprüfen Sie, ob noch alles da ist und hält.

 

7. Fahrradkette und Gelenke pflegen

Die „Gelenke”, also alle beweglichen Teile des Fahrrads, sollten gut eingefettet werden. Verwenden Sie gängiges Schmieröl auf einem Lappen und reiben es in die Gelenke ein. Die Fahrradkette darf nun auch mal wieder geölt werden – sofern nicht gleich eine neue her muss. Dies wäre nach spätestens 6000 gefahrenen Kilometern der Fall.

 

8. Klingeln Sie!

Sofern Ihre Fahrradklingel schnell reagiert und für andere Verkehrsteilnehmer gut zu hören ist, sind Sie fast schon startklar!

Die Betonung liegt auf fast. Im Folgenden soll es um die wichtigsten Accessoires fürs Fahrrad gehen.

 

9. Helm

Ein Helm ist wichtig, um im Fall eines Unfalls vor schlimmeren Verletzungen geschützt zu sein. Es gibt Helme in schlicht und funktional – oder in der Variante Hingucker. Sehen Sie sich bei uns im Shop um, dort finden Sie beides!

 

10. Fahrradkorb

Wenn Sie nicht stets mit einem großen Rucksack unterwegs sein wollen, bzw. auch mal verpackte Speisen und Getränke transportieren müssen, ist ein Fahrradkorb unverzichtbar. Geräumige und stabil haltende Modelle finden Sie bei uns im Shop, ebenso wie übrigens auch Getränkehalter.

 

11. Satteltasche

Superwichtig, um nützliches Werkzeug für schnellere Reparatureingriffe stets dabei zu haben.

 

12. Fahrradschloss

Wer sein Rad liebt, der will es sich natürlich nicht klauen lassen. Entdecken Sie bei uns im Shop zuverlässige Fahrradschlösser, die so schnell keiner knackt.

 

13. Smartphone-Halterung

Ein ausgesprochenes Navi braucht man kaum noch, dier meisten von uns nutzen zur Orientierung die Handy-App. Aber das Gerät in die Hand nehmen und draufschauen ist mitten in der Fahrt natürlich tabu. Besser, Sie haben Ihr Smartphone mittels einer entsprechenden Halterung an einer praktischen Stelle gefestigt. Letztendlich weiß natürlich jeder selbst am besten, was er für eine entspannte Fahrt braucht. Deshalb – einfach mal umschauen! Bei uns im Shop finden Sie vom Fahrradradio über den Gepäckträger bis zur praktischen Fahrradhose alles, was das Radlerherz begehrt, und natürlich auch alle Necessities wie Fahrradschläuche und neue Reifen. Viel Spaß beim Stöbern!

.

Basil Mik Mil Doppelpacktasche
Cratoni C-Maniac Fehrradhelm
Cardiff Kniestrümpfe

Kommentar Einreichen

Nach oben
Menü
Schließen
Warenkorb
Schließen
Zurück
Konto
Schließen